Karlsruher Institut - Prof. Dr. Elke Berninger-Schäfer - An-Institut der HdWM

Peercoaching ohne Lehrcoach 


 

Zwischen den Seminarmodulen führt eine Kleingruppe (mit drei Teilnehmenden) insgesamt drei Meetings à 120 Minuten (inclusive Auswertung) durch.

Drei Lehrgangsteilnehmende arbeiten gleichzeitig mit dem multimedialen CAI® Coaching-System und verfolgen gemeinsam den Coachingprozess. Eine Person hat die Rolle des Coachees und bringt ein eigenes Coachinganliegen ein. Eine andere Person übernimmt die Rolle des Coachs. Die dritte Person ist die beobachtendende Person des Prozesses. Die Auswertung des Coachings geschieht in folgenden Schritten:

 

  • Selbstreflexion des Coachees und des Coachs
  • Feedback durch die beobachtende Person
  • Ggf. Ausprobieren von Verbesserungsschritten


Die Teilnehmenden führen an eigenen Anliegen Online-Coaching durch. Sie werten die dabei gemachte Selbsterfahrung in der Rolle des Coachees und des Coachs aus. Sie lernen stellvertretend in der Rolle der Beobachtenden. Sie erfahren Optimierungsmöglichkeiten des eigenen Vorgehens.

Ziele

  • Vertiefte Übung des Zeit-, Methoden- und Prozessablaufes systemisch-lösungs-orientierten Coachings in der Coach Rolle
  • Reflexion des eigenen und beobachteten Coaching-Verhaltens
  • Gegenseitiges Coaching bei aktuellen Anliegen
  • Erkennen von Optimierungsmöglichkeiten des eigenen Vorgehens
  • Transfer von Coaching in die persönliche Berufswelt

Abwicklung

Das Peercoaching wird in einer Kleingruppe mit drei Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu je 120 Minuten (inclusive Auswertung) durchgeführt. Die eigenständig im Peercoaching durchgeführten Coaching-Fälle werden in der CAI® World dokumentiert.