Karlsruher Institut - Prof. Dr. Elke Berninger-Schäfer - An-Institut der HdWM

Lehrcoaching und Coachingprozess


 

Die Teilnehmenden müssen für den Erhalt des Zertifikats Lehrcoachings bei einem von der Lehrgangsleitung zugelassenen Lehrcoach für sich selbst in Anspruch nehmen. Sie erleben sich im Lehrcoaching in der Coachee-Rolle und lernen modelhaft am Verhalten des Coachs. 

Die Teilnehmenden erhalten ein qualifiziertes Feedback zu ihren Kompetenzen, ein systemisch-lösungsorientiertes Coaching durchzuführen. Sie erleben ihre eigene Kompetenz und Professionalität als Coach und als Online-Coachs, sofern sie parallel das Curriculum zum Online-Coachs durchlaufen.
 

Ziele
 

  • Bearbeitung konkreter Anliegen aus der Berufs- und Coachingpraxis der Teilnehmenden
  • Reflexion der im Coaching gemachten Erfahrung als Voraussetzung für die professionelle Übernahme der Coachrolle
  • Begleitung des persönlichen Entwicklungsprozesses zum Coach 
  • Reflexion und Erweiterunng der eigenen Ressourcen der Teilnehmenden
  • Integration von Inhalten, Methoden und praktischen erfahrungen in der Coaching-Weiterbildung
  • Fallsupervision
  • Hilfestellung beim Transfer der Coaching-Interessen in die eigene Berufswelt der Teilnehmenden
  • Begleitung und Hilfestellung bei der Abschlussarbeit und den Prüfungen
     

Fallsupervision:
 

Die Lehrgangsteilnehmenden führen für den Erhalt des Zertifikats im Zeitraum der Coaching-Weiterbildung zwei eigene Coaching-Prozesse durch. Diese Prozesse sollten sich mindestens über 2-3 Termine erstrecken. Es kann sich hierbei um Einzel-, Gruppen-, Team- oder Organisations-Coaching handeln.

Sofern das Zertifikat zum „CAI® Online-Coach“ parallel erworben wird, ist ein Prozess in der Präsenz-Form und der Andere in der Online-Form durchzuführen.

Die Lehrgangsteilnehmenden dokumentieren diese Prozesse und stellen sie im Lehrcoaching mindestens einmal (auf Wunsch der Lehrcoachs auch öfter) zur Supervision vor. Dies erfolgt in Form eines Live-Coachings, als Video- bzw. Tonmitschnitt oder als dokumentierte CAI®  Sitzung. Das Lehrcoaching selbst kann in Präsenz- oder Online-Form durchgeführt werden.

Im Online-Coaching kann der Lehrcoach an der Online-Coachingsitzung zur Supervision teilnehmen oder sich den automatisch dokumentierten Fall asynchron ansehen.

Das durchgeführte Coaching wird nach folgenden Kriterien ausgewertet:

  • Feedback der Coachees über Zufriedenheit, Wirksamkeit und Grad der Zielerreichung
  • Haltung der Coachs im Coaching-Prozess (Wertschätzung, Respekt, Empathie, Askese, Echtheit)
  • Steuerung eines Coaching-Prozesses von der Anliegenklärung über die Situationsbeschreibung, die Ressourcenaktivierung und Musterzustandsänderung bis zur Ziel- und Lösungsfindung mit einem konkreten Praxistransfer für Coachees
  • Methoden-, Format und Medienkompetenz der Coachs
  • Fähigkeit zur vielfältigen Nutzung von Kommunikationsmöglichkeiten im Präsenzformat und ggf. im virtuellen Setting
  • Coachinghaltung und Ethik
     

Abwicklung


Die Aufteilung der Lehrcoaching-Stunden erfolgt in gemeinsamer Absprache mit den Lehrcoachs.

Falls der Abschluss zum Online-Coach parallel angestrebt wird, entfallen mindestens 4 Stunden auf ein Online-Lehrcoaching in Online-Form.

Der Lehrcoach bescheinigt die Sitzungszahl, die Dauer des Coaching und die Daten der Fallsupervision.

Die benötigte Anzahl an Stunden ist dem jeweiligen Curriculum zu entnehmen.

Anmeldung zu den Qualifizierungsmaßnahmen

Kennung Titel Datum Enddatum Ort
LC-1h Lehrcoaching Datum wird noch festgelegt Datum wird noch festgelegt tbd Details & Buchung
LC-4h Lehrcoaching Datum wird noch festgelegt Datum wird noch festgelegt tbd Details & Buchung
LC-5h Lehrcoaching Datum wird noch festgelegt Datum wird noch festgelegt tbd Details & Buchung
LC-10h Lehrcoaching Datum wird noch festgelegt Datum wird noch festgelegt tbd Details & Buchung

*Sollte der Lehrcoach im Rahmen der Live-Supervision zum Coachee fahren, entstehen Kosten in Höhe von 0,30 € pro gefahrenen Kilometer bzw. Kosten Bahnfahrt 2. Klasse!

Hinweis zum Buchungsvorgang