Karlsruher Institut - Prof. Dr. Elke Berninger-Schäfer - An-Institut der HdWM

Zertifizierter Coaching Lehrgang 

Gesundheitscoach

eine vom DBVC (Deutscher Bundesverband Coaching e.V.) anerkannte Weiterbildung 

Lehrgangsbeschreibung

Beim Coaching-Lehrgang „Gesundheitscoach“ handelt es sich um eine theorie- und wissenschaftsbasierte, anwendungsorientierte und methodenübergreifende berufliche Coaching-Weiterbildung im Themenfeld Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement.

Das Erlernen von Kompetenzen zum ressourcen- und zielorientierten Gesundheitscoaching von Einzelpersonen, Gruppen/Teams und Organisationen erfolgt auf einem systemisch-lösungsorientierten Hintergrund. Hierbei wird der Zusammenhang zwischen persönlichem Gesundheitsverhalten, Führungskultur und organisationalen Strukturen und Prozessen beachtet. Es werden wissenschaftlich fundierte Gesundheitsmodelle und konkrete Vorgehensweisen im individuellen und organisationalen Gesundheitscoaching erlernt.

Als Kontaktstudium (30 ECTS-Punkte) in Kooperation mit der Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) abschließbar.

Vorqualifikationen können auf entsprechende Seminare der Coachinglehrgänge anerkannt werden.  

Ziele des Lehrgangs

Die Teilnehmenden

  • verfügen über Expertenwissen im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) und der Gesundheitsförderung
  • sind befähigt Gesundheitsgefährdungen zu analysieren, sowie persönliche und organisationale Resilienzfaktoren zu aktivieren
  • können Organisationen bei der Implementierung von BGM zur Schaffung und Bewahrung gesundheitsförderlicher Arbeitsbedingungen begleiten
  • tragen zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Leistungsmotivation bei, zur Stressbewältigung und zur Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Lebens- und Arbeitsstils
  • unterstützen Führungskräfte in der Erfüllung ihrer Rolle in einem gesunden Unternehmen
  • sind befähigt ganzheitlich wirksame Coachingprozesse zu Gesundheitsthemen zu steuern und hierfür passende Interventionsmethoden einzusetzen
  • können die Maßnahmen des Individual-, Gruppen-, Team- und Organisationscoachings maßgeschneidert für die Anliegen der Organisation kombinieren und zur Entwicklung einer gesunden Führungskultur beitragen
  • orientieren sich an den Qualitätsstandards des Karlsruher Instituts und befolgen definierte ethische Regeln

 


Dauer des Lehrgangs

Die Mindestdauer für den Lehrgang beträgt 12 Monate und die Höchstdauer maximal 3 Jahre.
 

Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer 

Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist auf maximal 15 Personen begrenzt.

Zulassungsvoraussetzung

Für die Zulassung zum Lehrgang „Gesundheitscoach“ werden ein Hochschulabschluss in einem Gesundheitsberuf (z. B. Medizin, Psychologie, Ernährungswissenschaft, Sportwissenschaft, usw.) oder eine Zusatzausbildung im Gesundheitsmanagement bzw. eine gleichwertige Qualifikation vorausgesetzt. Über die Zulassung entscheidet die Lehrgangsleitung.


Modularer Aufbau

Die hohe Modularität des Lehrgangs ermöglicht eine hohe Selbststeuerung. Alle Seminarmodule sind in sich abgeschlossen und können einzeln gebucht werden. Auch bei der Buchung des gesamten Lehrgangs können die Teilnehmenden die Reihenfolge und die zeitliche Abfolge[1] der Module selbst bestimmen, so dass berufliche wie private Rahmenbedingungen berücksichtigt werden können. Durch den modularen Aufbau ist es möglich, vorhandene Qualifikationen der Teilenehmenden anzuerkennen; über die Anerkennung entscheidet die Lehrgangsleitung.

Zwischen den Seminaren vertiefen die Teilnehmenden ihre erworbenen Kenntnisse im Selbststudium sowie in kollegialen Praxisübungen.


[1] Es wird empfohlen mit dem Pflichtseminar „Coaching Konzept“ zu beginnen.

 

Lehrgangsdidaktik

Die Fortbildungsziele werden erreicht durch einen Wechsel von Selbststudium, Seminaren, kollegialen Coachingeinheiten, Selbstcoaching und der eigenständigen Durchführung von Coaching-Prozessen, die im Lehrcoaching supervidiert werden. Die Teilnehmenden dokumentieren und reflektieren mit Hilfe des Lerntagebuches und des Lehrcoachings ihre eigene Entwicklung zum Coach. Sie setzen sich in Theorie (Seminare, Literatur, Abschlussarbeit) und Praxis (Seminare, Lehrcoaching, kollegiale Coachingeinheiten, eigene Coaching-Fälle) mit allgemeinen und spezifischen Coaching-Themen auseinander. Der Seminarstil ist geprägt durch einen Wechsel von Kurzvorträgen, Live-Demonstrationen, Klein- und Großgruppenübungen, sowie e-learning Elementen.

 

Dozententeam

Das im Lehrgang eingesetzte Team aus DozentInnen und Lehrcoachs verfügt über langjährige didaktische und praktische Erfahrungen im Gesundheitscoaching sowie über Feldkompetenzen in den Bereichen Gesundheitswissenschaft und Prävention. Das Karlsruher Institut orientiert sich an definierten Qualitätsstandards im Coaching und führt Auswahl- und Qualitätssicherungsprozesse der beteiligten Personen durch.

Lehrgangsübersicht

Der Lehrgang "Gesundheitscoach" setzt sich aus 9 Seminaren und zusätzlichen Anforderungen zusammen. Hierzu gehören die Teilnahme an Kollegiale Coaching Konferenzen, die Inanspruchnahme von Lehrcoaching für die persönliche Weiterentwicklung und zur Supervision von zwei eigenständig durchgeführten Coachingprozessen, eine Abchlussarbeit und Prüfungsleistungen. Die kollegialen Coachingeinheiten, das Lehrcoaching und die Coachingfälle können auch Online durchgeführt werden. 

 

Empfohlener Aufbau der Ausbildung und zusätzliche Anforderungen

Für weitere Informationen und zur Buchung den Cursor auf  den Text des gewünschten Bausteins positionieren und per Mausklick anwählen 

 



blaue Bausteine = Seminare
graue Bausteine = zusätzliche Anforderungen