Karlsruher Institut - Prof. Dr. Elke Berninger-Schäfer - An-Institut der HdWM

Psychische Störungen erkennen im Coaching

 

Inhalt:

Psychische Erkrankungen gehören zu den Volkskrankheiten. Statistisch gesehen erkrankt jeder dritte Bundesbürger einmal im Leben an einer psychischen Störung. Somit ist die Wahrscheinlichkeit, diesem Thema im Coaching zu begegnen, groß. Dann können sich unter anderem folgende Fragen stellen: Ab wann spricht man von einer psychischen Erkrankung? Welche Formen gibt es? Wann handelt es sich um eine waschechte Depression, wann um „schlechte Stimmung“? Wie beeinflusst das Stresserleben die psychische Gesundheit? Was mache ich, wenn ein Klient suizidal wird oder sich eine Traumatisierung in der Vorgeschichte zeigt?

  • Informationen über die häufigsten psychischen Erkrankungen (Depressionen, Angsterkrankungen, Burnout, Trauma...)
  • Auffälligkeiten, die auf das Vorliegen einer psychischen Erkrankung hinweisen
  • Wichtige Indikatoren für das Vorliegen einer Störung von Krankheitswert
  • Handlungsmöglichkeiten bei einer akuten Krise
  • Reaktionsmöglichkeiten bei psychischen Erkrankungen, Möglichkeiten der Weitevermittlung
  • Sensibler Umgang mit Betroffenen

Lernziele:

Die Teilnehmenden sind kompetent, im Coaching psychische Erkrankungen zu erkennen und entsprechend zu handeln. Sie haben Handwerkszeug für den Umgang mit akuten Krisen wie z.B. Suizidäußerungen, psychotischen Schüben oder aggressivem Verhalten.

Nutzen:

Die Teilnehmenden erlangen Sicherheit in der Abgrenzung von psychischen Erkrankungen und im Umgang mit Menschen, die an einer psychischen Erkrankung leiden. Sie können in Krisensituationen entsprechend handeln. Sie können Klienten an geeignete Anlaufstellen weiterleiten. 

 

Anmeldung zu den Qualifizierungsmaßnahmen

Kennung Titel Datum Enddatum Ort
Psye-10-18 Psychische Störungen erkennen 11.10.18 09:30 12.10.18 17:00 Karlsruhe Details & Buchung