Diese Website verwendet Cookies, um sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Online-Leadership

Online-Leadership beschreibt die Fähigkeit, MitarbeiterInnen auf eine wertschätzende Art und Weise zur Lösung von Problemen zu ermächtigen und sie dabei zu unterstützen, ihre Kompetenzen zu entfalten und ihre Leistung sinnhaft zu optimieren, teilweise auch über große Distanzen. In einer digitalisierten Arbeitswelt mit immer schneller werdenden Veränderungszyklen müssen Führungskompetenzen daher auch online einsetzbar sein. Hierzu müssen Führungs- und Fachkräfte die verfügbaren Medien und Technologien beurteilen, auswählen und sinnvoll einsetzen können. Die dafür erforderlichen (Digitalisierungs-) Kompetenzen werden zunehmend zu einer Basisqualifikation in akademischen Programmen und stellen eine disziplinübergreifende Schlüsselqualifikation für Führungs- und Fachkräfte wie für Coachs, Personal- und OrganisationsentwicklerInnen, BeraterInnen und TrainerInnen dar.

 

„Professionelles Online-Leadership erfordert ein systematisches methodisches Vorgehen, das auf einem wissenschaftlich fundierten Konzept beruht.“

 

Der Lehrgang „Online-Leadership“ setzt sich aus 7 fünfzehn-stündigen Online-Seminaren (verteilt auf Termine), 9 drei-stündigen Online-Seminaren und zusätzlichen Anforderungen zusammen. Hierzu gehören die Teilnahme an kollegialen Coaching-Einheiten, die Inanspruchnahme von Supervision der zwei eigenständig durchgeführten Praxisfällen sowie Prüfungsleistungen.

Seminarübersicht Seminarübersicht

Beim Lehrgang „Online-Leadership“ handelt es sich um eine theoriegeleitete, anwendungsorientierte und methodenübergreifende Weiterbildung für Führungs- und Fachkräfte, Coachs, Personal- und OrganisationsentwicklerInnen, BeraterInnen und TrainerInnen. Der Lehrgang basiert auf Erkenntnissen der Medien- und Arbeitspsychologie sowie der Wirtschaftswissenschaften.

Das Erlernen von (Digitalisierungs-) Kompetenzen basiert auf einem systemisch-lösungsorientierten Grund-Verständnis. Hierbei geht es um vielfältige Herausforderungen durch veränderte Werte im Arbeitsleben, Komplexität, Agilität, Leistungs- und Ressourcenoptimierung, Sinngebung und Partizipation sowie die Gestaltung von Veränderungsprozessen.

Wesentliche Schwerpunkte der Online-Weiterbildung sind der gestaltende Umgang mit wachsender Komplexität im Allgemeinen und mit Risiken von krisenhaften Entwicklungen im Besonderen durch ein agiles, online-gestütztes Führungsverhalten auf der Grundlage von (Selbst-) Coaching- und Medienkompetenzen.

Für die Zulassung zum Coaching-Lehrgang wird ein Hochschulstudium oder eine gleichwertige Qualifikation vorausgesetzt.

Wesentliche Bestandteile der Weiterbildung „Leadership Online“ können auf den Masterstudiengang (MBA) „Digital Leadership & Coaching“ angerechnet werden. Dieser akkreditierte MBA wird in Kooperation mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Karlsruhe angeboten.

 

Ziele des Lehrgangs

Reflexion des professionellen Rollenverhaltens und Auseinandersetzung mit den Anforderungen zukunftsfähiger Führung im jeweiligen beruflichen Umfeld

Fähigkeit, die Chancen zunehmender Komplexität und Entwicklungsgeschwindigkeiten von Organisationen zu erkennen

Weckung von Motivation und Neugier für den Ausbau der Leadership-Kompetenzen und den Aufbau von erfolgreichen, stärker selbstgestalteten Organisationseinheiten

Erweiterung der Handlungskompetenz, unter Einsatz von digitalen Formaten eine zukunftsfähige Organisationskultur zu entwickeln

Erlernen digitaler Prozessabläufe zur Gestaltung einer zielführenden Zusammenarbeit in Gruppen und Teams

Erwerb von Kenntnissen und Kompetenzen, um virtuell und multimedial, synchron und asynchron führen zu können

Planung und Steuerung von Führungsprozessen mit Online-Tools und des Managements von Online-Communities

Reflexion und Erwerb von Kompetenzen im Hinblick auf eine ressourcenaktivierende, ziel- und lösungsorientierte Führung über Medien

Fähigkeit zum Führen von räumlich verteilten Gruppen und Teams

Fähigkeit, agile Prozesse und Online-Tools anzuwenden

Auseinandersetzung mit den psychologischen und neurowissenschaftlichen Grundlagen von Führung

Erwerb von Kenntnissen, welche emotionalen, mentalen und körperlichen Prozesse entscheidend für eine leistungsmotivierende und sinnstiftende Führung sind

Erwerb von Kenntnissen über systemisch-lösungsorientiertes Coaching

Auseinandersetzung mit einer ethisch fundierten Gesprächshaltung und Fähigkeit, diese Haltung als Führungskraft zu verwirklichen

Reflexion  und Modifikation des eigene Kommunikationsverhalten

Erlernen spezifischer Kommunikationsformen im virtuellen Raum und Einübung eine konstruktiven Beziehungsgestaltung

Erweiterung des Gesprächsführungsrepertoires

Erlernen zieldienlicher Interventionsmethoden und von Methoden, um ein konstruktives Klima für effektive Vorgehensweisen gestalten zu können

Erweiterung der Führungsfähigkeit durch den Einsatz von Coaching-Kompetenzen und Weiterentwicklung  der Team- und Organisationskultur durch Coaching

Möglichkeiten und Grenzen in der Coachingtätigkeit einer Führungskraft

Erweiterung der persönlichen Reflexions- und Entwicklungskompetenzen

Fähigkeit, persönliche und organisationale Resilienzfaktoren zu aktivieren

Fähigkeit, zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Leistungsmotivation beizutragen, zur Stressbewältigung und zur Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Lebens- und Arbeitsstils

 

Für die Online-Anwendung werden Erkenntnisse der Medien- und Kommunikationspsychologie genutzt, wenn es darum geht, Medienkompetenz und Medienkommunikationskompetenz aufzubauen. Dabei wird auf wissenschaftlich evaluierte Befunde zur Online-Beziehungsgestaltung und zu Online-Interventionen zurückgegriffen.

Hinsichtlich der Coaching-Kompetenzen basiert der Lehrgang auf dem systemisch-lösungsorientierten Konzept der „Karlsruher Schule“. Es handelt sich dabei um ein integriertes Modell, das auf wissenschaftlich evaluierten Wirkfaktoren im Coaching beruht und klientenzentrierte, hypnosystemische und neurowissenschaftliche Erkenntnisse verbindet. Die Rolle und Haltung der Coachs werden vom Menschenbild der humanistischen Psychologie geprägt und gehen mit Wertschätzung, Respekt, Empathie und Echtheit in der Beziehungsgestaltung zu Coachees einher. Die Unterstützung bei der Klärung von Themen und die Problembewältigung verlaufen ziel- und lösungsorientiert. Die Ressourcen der Beteiligten werden gestärkt und weiterentwickelt. Einer ganzheitlichen Sichtweise des Menschen im Wechselspiel der kognitiven, emotionalen und physiologischen Ebenen wird insofern Rechnung getragen, als Problemmuster in Lösungsmuster umgewandelt werden. Dabei werden bewusste und unbewusste Aspekte integriert. Diese Musterzustandsänderung berücksichtigt neurowissenschaftliche Befunde und ermöglicht es Coachees, geplante Lösungsschritte zur Erreichung ihrer Ziele in ihrem Alltag auch tatsächlich umzusetzen.

Ausgehend von den empirisch nachgewiesenen Wirkfaktoren im Coaching wird ein Phasenablauf definiert, der die Grundlage der Prozess-Steuerung im Coaching darstellt. Er wird mit verschiedenen Gesprächsführungstechniken und Interventionsmethoden durchgeführt. Hierzu gehören z.B. Fragetechniken, aktives Zuhören, Visualisierungstechniken, systemische Aufstellung, Imaginationen, die Arbeit mit dem Inneren Team, Bildmaterialien uvm.

Die interaktive Plattform CAI® World ist nach dem Coaching-Konzept des Karlsruher Instituts entwickelt worden. Die Umsetzung des Konzepts erfolgt in unterschiedlichen Online-Formaten und Online-Tools nach definierten Qualitätsstandards und Ethikrichtlinien.

 

Aufbau

Die Weiterbildung „Online-Leadership“ erfolgt im Lernformat „Online“. Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Online-Seminaren ist auf maximal 12 Personen begrenzt.

Die Mindestdauer für den gesamten Lehrgang beträgt 12 Monate und die Höchstdauer maximal 3 Jahre.

 

„Die große Modularität des Lehrgangs ermöglicht eine hohe Flexibilität und Selbststeuerung.“

 

Alle Seminare sind in sich abgeschlossen und können einzeln gebucht werden. Auch bei der Buchung des gesamten Lehrgangs können die TeilnehmerInnen die Reihenfolge und die zeitliche Abfolge der Seminare selbst bestimmen, so dass berufliche wie private Rahmenbedingungen sehr flexibel berücksichtigt werden können. Für EinsteigerInnen besteht die Voraussetzung, mit dem Online-Seminar „Technische Einweisung und Kompetenzentwicklung“ zu beginnen.

 

Zwischen den Seminaren vertiefen die TeilnehmerInnen ihre erworbenen Kenntnisse im Selbststudium sowie in kollegialen Praxisübungen.

Durch den modularen Aufbau ist es möglich, vorhandene Qualifikationen der Teilnehmenden anzuerkennen.

Der Lehrgang „Online-Leadership“ setzt sich aus 7 fünfzehn-stündigen Online-Seminaren (verteilt auf Termine), 9 drei-stündigen Online-Seminaren und zusätzlichen Anforderungen zusammen. Hierzu gehören die Teilnahme an kollegialen Coaching-Einheiten, die Inanspruchnahme von Supervision der zwei eigenständig durchgeführten Praxisfällen sowie Prüfungsleistungen.

 

Lehrgangsdidaktik

Das im Lehrgang eingesetzte Team aus DozentInnen und Lehrcoachs verfügt über langjährige didaktische und praktische Erfahrungen sowie über Feldkompetenzen in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Bei den DozentInnen und Lehrcoachs im Format „Online“ handelt es sich zusätzlich um zertifizierte Online-Coachs. Das Karlsruher Institut orientiert sich an definierten Qualitätsstandards im Coaching und führt Auswahl- und Qualitätssicherungsprozesse der beteiligten Personen durch.

 

Die Fortbildungsziele werden erreicht durch:

 Online-Seminare

 Online kollegiale Coaching-Einheiten

 Selbstcoaching

 Online-Praxisübungen

 Individuelle Supervision

 eigenständigen Durchführung vonzwei Praxisfällen

 Selbststudium

 Lerntagebuch

 

Der Seminarstil ist geprägt durch einen Wechsel von:

 Online-Kurzvorträgen

 Online-Austausch

 Online-Live-Demonstrationen

 Online-Übungen

 Online-Feedback

 Online-Reflexionen

 

Technische Grundlagen

Die Online-Einheiten finden auf der interaktiven Plattform CAI® World statt - ein gemeinsamer Lernort für intensive virtuelle Kommunikation. Diese verfügt über eine integrierte Video-Telefonie- und Chatfunktion und ermöglicht verschiedene Formen des synchronen (zeitgleichen) und asynchronen (zeitversetzten) Arbeitens.

Die Plattform CAI® World ist nach den Coaching-Konzepten des Karlsruher Instituts entwickelt worden (Link zu Konzept). Sie erlaubt interaktives Arbeiten unter Anleitung der DozentInnen mit definierten Online-Formaten und spezifischen Online-Tools in datengesicherten virtuellen Räumen.

Der Zugang zur Plattform erfolgt über Browser und bedarf keiner Installation auf dem Computer.