Karlsruher Institut - Prof. Dr. Elke Berninger-Schäfer - An-Institut der HdWM

 

 

Christliches Führen zwischen Dienst und Macht

 

Inhalte: 

Der Führungsalltag in Kirche sowie in sozialen und gewerblichen Organisationen ist von vielen Herausforderungen geprägt: Es gilt, Menschen mit divergierenden Kompetenzen und Lebenserfahrungen zu führen, herausfordernde Teamkonstellationen zu meistern und mit variierenden Rollen umzugehen. Christliche Organisationsstrukturen sollen als Glaubens-und Wertegemeinschaften erfahrbar werden und ganz nebenbei müssen Führungskräfte eine Vielzahl von Konflikten aushalten. Sie bewegen sich zwischen eigenem Anspruch und faktischen Grenzen, zwischen zugeschriebener Machtfülle und praktischer Ohnmachtserfahrung. Was kann bei der Reflexion des eigenen Führungsverhaltens helfen? Vielleicht die verschiedenen Führungspersönlichkeiten aus Bibel und Kirchengeschichten mit ihrem Scheitern, aber auch ihren Erfolgen? Wie mit dem christlichen Anspruch umgehen, der artikuliert, dass, wer dich auf die rechte Wange schlägt, dem halte auch die andere hin? 

Das Seminar beginnt mit der Reflexion der eigenen Organisationskultur. Es reflektiert das Führungsverhalten der Einzelnen vor dem Hintergrund des biblischen Kontextes und ermöglicht, alltagstaugliche Coachinginstrumente praktisch zu erproben. 

 

Lernziele: 

  • Die eigene Organisation und ihre Besondere Kultur verstehen 
  • Führungsverhalten reflektieren und neue Handlungsmöglichkeiten entwickeln
  • Eigene Kraftfelder aktivieren und für die Gestaltung von Veränderungsprozessen nutzbar machen
  • Andere achtsam und ressourcenorientiert in Selbstreflexion und Neuorientierung unterstützen

 

Nutzen:

Die Teilnehmenden gewinnen tiefere Einblicke in die Kulturbesonderheiten und die Veränderungsprozesse in ihren Organisationen und lernen, diese mitzugestalten. Sie erleben Coachinginstrumente in der praktischen Anwendung, die sie im eigenen Führungsalltag einsetzen können. 

Anmeldung zu den Qualifizierungsmaßnahmen

Derzeit keine Kurse vorhanden.