Diese Website verwendet Cookies, um sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Business-Coach (Format Präsenz)

 

Ihr Lehrgang auf einen Blick!

 

Diese Seminare und zusätzlichen Anforderungen müssen zur Erlangung des Zertifikates absolviert bzw. erbracht werden.

 

Lehrgangsübersicht

Wir vermitteln in diesem Lehrgang Coaching-Kompetenzen, die Sie dabei unterstützen,

  • Ihre Ressourcen für Ihre beruflichen Aufgaben bestmöglich zu nutzen
  • beim Coaching oder Führen von Einzelpersonen, Gruppen, Teams und Organisationen die Effektivität und die Effizienz Ihrer Tätigkeit nachhaltig zu steigern
  • den Zusammenhang zwischen persönlichem Gesundheitsverhalten, Führungskultur und organisationalen Strukturen und Prozessen zu beachten
  • einen strukturierten, ziel- und lösungsorientierten Coaching-Prozess steuern zu können.

 

Wir bauen auf ein systemisches Coaching-Verständnis, das gleichermaßen an Ressourcen anknüpft, bestehende Fragestellungen reflektiert und ziel-und lösungsorientierte Prozesse prägt. Wir beachten die Wechselwirkungen zwischen Personen, die Dynamik in Gruppen und Teams sowie die Auswirkungen von Kontext oder Umfeld auf menschliches Erleben und Verhalten.

 

Für die Zulassung zum Lehrgang „Business-Coach“ und „Health-Coach“ werden ein Hochschulabschluss oder eine Zusatzausbildung im Gesundheitsmanagement oder eine gleichwertige Qualifikation vorausgesetzt.

 

Der Coaching-Lehrgang mit Zertifikatsabschluss ist eine vom DBVC (Deutschen
Bundesverband Coaching e.V.) anerkannte und vom IOBC (International Organization of Business-Coaching e.V.) zertifizierte Weiterbildung in systemisch-lösungsorientiertem Coaching und orientiert sich an den Qualitätsstandards und der Standesethik des DBVC und des IOBC.

 

In Kooperation mit der Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) wird der Lehrgang auch als Kontaktstudium mit 30 ECTS-Punkten angeboten.
Die AbsolventInnen schließen mit einem Hochschulzertifikat ab.

 

Ziele des Lehrgangs

Erwerb von Wissen über systemisch-lösungsorientiertes Coaching

Auseinandersetzung mit einer ethisch fundierten Gesprächshaltung und Einübung dieser Haltung im Coaching

Kompetenz, einen lösungsorientierten Coaching-Prozess zu steuern

 

Reflexion und Modifikation des eigenen Kommunikationsverhaltens

Einüben einer konstruktiven Beziehungsgestaltung

Erweiterung des Gesprächsführungsrepertoires

Erlernen zieldienlicher Interventionsmethoden

Erweiterung der Führungsfähigkeit durch den Einsatz von Coaching-Kompetenzen

Fähigkeit, Coaching-Prozesse bei Einzelpersonen, Teams, Gruppen und   Organisationen durchzuführen

Möglichkeiten und Grenzen in der Coaching-Tätigkeit

Fähigkeit, persönliche und organisationale Resilienzfaktoren zu aktivieren

Erwerb von Expertenwissen im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) und der Gesundheitsförderung

Fähigkeit, Organisationen bei der Implementierung von BGM zur Schaffung und Bewahrung gesundheitsförderlicher Arbeitsbedingungen zu begleiten

Fähigkeit, mit Coaching-Kompetenzen die Führungsfähigkeit zu erweitern und  zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Leistungsmotivation beizutragen, zur Stressbewältigung und zur Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Lebens- und Arbeitsstils

Fähigkeit, Führungskräfte in der Erfüllung ihrer Rolle in einem gesunden Unternehmen zu unterstützen

Fähigkeit, ganzheitlich wirksame Coaching-Prozesse zu Gesundheitsthemen zu steuern und hierfür passende Interventionsmethoden einzusetzen

Fähigkeit, Maßnahmen des Individual-, Gruppen-, Team- und Organisationscoachings maßgeschneidert für die Anliegen der Organisation zu kombinieren und zur Entwicklung einer gesunden Führungskultur beizutragen

Weiterentwicklung der Organisationskultur durch Coaching

Orientierung an den Qualitätsstandards des Karlsruher Instituts und Einhaltung definierter ethischer Regeln

Kennenlernen verschiedene Business-Modelle für Coaching

Konzept

Das Erlernen von Online-Coaching-Kompetenzen zum ressourcen- und lösungsorientierten Online-Business- und Health-Coaching von Einzelpersonen, Gruppen/Teams und Organisationen und zusätzlich im Themenfeld Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement basiert auf dem systemisch-lösungsorientierten Konzept der „Karlsruher Schule“. Es handelt sich dabei um ein integriertes Modell, das auf wissenschaftlich evaluierten Wirkfaktoren im Coaching beruht und klientenzentrierte, hypnosystemische und neurowissenschaftliche Erkenntnisse verbindet.

Im Lehrgang werden das Konzept der Salutogenese, Grundlagen und Techniken der Stressbewältigung sowie Ergebnisse der Resilienzforschung berücksichtigt und auf die Bereiche der Gesundheitsförderung und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements übertragen.

Für die Zusatzqualifikation „Online-Coaching“ werden die Erkenntnisse der Medien-Kommunikationspsychologie einbezogen in eine ziel- und lösungsorientierte Vorgehensweise unter Beachtung der Wechselwirkungen zwischen Personen und Organisationen sowie der Kontextabhängigkeit menschlichen Erlebens und Verhaltens.

 

Die Rolle und Haltung der Coachs werden vom Menschenbild der humanistischen Psychologie geprägt und gehen mit Wertschätzung, Respekt, Empathie und Echtheit in der Beziehungsgestaltung zu Coachees einher.

Die Unterstützung bei der Klärung von Themen und die Problembewältigung verlaufen ziel- und lösungsorientiert. Die Ressourcen der Beteiligten werden gestärkt und weiterentwickelt.

Einer ganzheitlichen Sichtweise des Menschen im Wechselspiel der kognitiven, emotionalen und physiologischen Ebenen wird insofern Rechnung getragen, als Problemmuster in Lösungsmuster umgewandelt werden. Dabei werden bewusste und unbewusste Aspekte integriert. Diese Musterzustandsänderung berücksichtigt neurowissenschaftliche Befunde und ermöglicht es Coachees, geplante Lösungsschritte zur Erreichung ihrer Ziele in ihrem Alltag auch tatsächlich umzusetzen.

Hierbei wird der Zusammenhang zwischen persönlichem Gesundheitsverhalten, Führungskultur und organisationalen Strukturen und Prozessen beachtet. Es werden wissenschaftlich fundierte Gesundheitsmodelle und konkrete Vorgehensweisen im individuellen und organisationalen Health-Coaching erlernt .

Schwerpunkte in diesem Zusammenhang sind die Implementierung von Gesundheitsmanagement in Organisationen von der Analyse über die Kommunikation, strategische Zielsetzung und Maßnahmenplanung bis zur Evaluation als kontinuierlicher Verbesserungsprozess.

Die Maßnahmen beziehen sich sowohl auf Verhaltens- wie auch auf Verhältnisprävention, so dass auch die Gesundheitspsychologie und Organisationstheorien ihren Stellenwert haben. Ein besonderes Augenmerk gilt der Organisationkultur und der Rolle der Führung in ihrem Einflussbereich auf Organisationswerte, Strukturen und Prozesse.

Ausgehend von den empirisch nachgewiesenen Wirkfaktoren im Coaching wird ein Phasenablauf definiert, der die Grundlage der Prozess-Steuerung im Coaching darstellt. Er wird mit verschiedenen Gesprächsführungstechniken und Interventionsmethoden durchgeführt. Hierzu gehören z.B. Fragetechniken, aktives Zuhören, Visualisierungstechniken, systemische Aufstellung, Imaginationen, die Arbeit mit dem Inneren Team, Bildmaterialien uvm.

Aufbau

Die Weiterbildung zum „Business-Coach“ und „Health-Coach erfolgt im Lernformat „Präsenz“. Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Online-Seminaren ist auf maximal 15 Personen begrenzt. Die Mindestdauer für den gesamten Lehrgang beträgt 12 Monate und die Höchstdauer maximal 3 Jahre.

 

Zu den zusätzlichen Anforderungen gehören drei Coaching-Praxis-Fälle, die Teilnahme an kollegialen Coaching-Einheiten (40 Std.), die Inanspruchnahme von Lehrcoaching  für die persönliche Weiterentwicklung und zur Supervision von zwei eigenständig durchgeführten Coaching-Prozessen (15 Std.), eine Abschlussarbeit und Prüfungsleistungen.

 

„Die große Modularität des Lehrgangs ermöglicht eine hohe Flexibilität und Selbststeuerung.“

 

Alle Seminare sind in sich abgeschlossen und können einzeln gebucht werden. Auch bei der Buchung des gesamten Lehrgangs zum günstigen Paketpreis können die TeilnehmerInnen die Reihenfolge und die zeitliche Abfolge der Seminare selbst bestimmen, so dass berufliche wie private Rahmenbedingungen sehr flexibel berücksichtigt werden können.

Die mit dem modularen Aufbau des Lehrganges verbundenen Wahlmöglichkeiten ermöglichen eine zeitliche Flexibilität, inhaltliche Priorisierung und Selbststeuerung in der Lehrgangsabwicklung. Dennoch kann eine Empfehlung über eine Reihenfolge der Seminare ausgesprochen werden:

Die Seminare „Coaching-Konzept“, „Coaching-Konferenzen“ und „Gesprächsführung im Coaching“ haben den Stellenwert von Basis-Seminaren. Die Seminare „Coaching in Organisationen“, „Interventionsmethoden im Coaching“ und „Konfliktcoaching“ bauen auf den Basis-Seminaren auf. Die Seminare „Gesundheit als Führungsaufgabe, Stressbewältigung“, „Psychische Störungen erkennen“ und „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ bieten eine Spezialisierung und Professionalisierung im Themenfeld Gesundheit.

 

EinsteigerInnen wird dringend empfohlen, mit dem Seminar „Coaching-Konzept“ zu beginnen.

 

Durch den modularen Aufbau ist es möglich, vorhandene Qualifikationen der TeilnehmerInnen anzuerkennen.

 

„Natürlich können Sie auch den kompletten Lehrgang mit einem einzigen Klick buchen oder sich durch unsere BeraterInnen führen lassen. Wir sind gerne für Sie da.“

 

Die Präsenzlehrgänge werden nach den jeweils gültigen Verordnungen des Landes Baden-Württemberg zur Corona COVID-19 Pandemie durchgeführt. Alternativ kann der Lehrgang auch im Format „Online“ absoviert werden 

Lehrgangsdidaktik

Das im Lehrgang eingesetzte Team aus DozentInnen und Lehr-Coachs verfügt über langjährige didaktische und praktische Erfahrungen im Coaching sowie über Feldkompetenzen in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Das Karlsruher Institut orientiert sich an definierten Qualitätsstandards im Coaching und führt Auswahl- und Qualitätssicherungsprozesse der beteiligten Personen durch.

Die Fortbildungsziele werden erreicht durch:

Seminare

kollegialen Coaching-Einheiten

Selbst-Coaching

Praxisübungen

Individuelles Lehrcoaching

eigenständigen Durchführung Coaching-Prozessen

Selbststudium

Lerntagebuch

 

Die TeilnehmerInnen dokumentieren und reflektieren mit Hilfe des Lerntagebuches und des Lehrcoachings ihre eigene Entwicklung zum Coach. Sie setzen sich in Theorie (Seminare, Literatur, Abschlussarbeit) und Praxis (Seminare, Lehr-/Kompetenz-Coaching, kollegiale Coaching-Einheiten, eigene Coaching-Fälle) mit allgemeinen und spezifischen Coaching-Themen auseinander.

Der Seminarstil ist geprägt durch einen Wechsel von:

Kurzvorträgen

Austausch

Demonstrationen

Übungen

Feedback

Reflexionen

Technische Grundlagen

Falls der Lehrgang im Format Präsenz mit der Zusatzqualifikation „Online-Coaching“ kombiniert wird, werden für die Online-Seminare die datengesicherte und interaktive Coaching-Plattform CAI® World genutzt - ein gemeinsamer Lernort für intensive virtuelle Kommunikation. Diese verfügt über eine integrierte Video-Telefonie- und Chatfunktion und ermöglicht verschiedene Formen des synchronen (zeitgleichen) und asynchronen (zeitversetzten) Arbeitens.

 

Die Coaching-Prozesse und Coaching-Tools der CAI® World entsprechen dem Coaching-Konzept der „Karlsruher Schule“ (Link zu Konzept). Die CAI® World erlaubt interaktives Arbeiten unter Anleitung durch die DozentInnen mit definierten Coaching-Abläufen und spezifischen Online-Tools in datengesicherten virtuellen Räumen. Sie bietet die Möglichkeit, einen systemisch-lösungsorientierten Coaching-Prozess mit verschiedenen Online-Tools (z.B. Fragesets, systemische Aufstellung, Visualisierungsmaterial, Inneres Team usw.) zu gestalten.

 

 Der Zugang zur Plattform erfolgt über Browser und bedarf keiner Installation auf dem Computer.