Diese Website verwendet Cookies, um sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Karlsruher Institut - Prof. Dr. Elke Berninger-Schäfer - An-Institut der HdWM

Agiler Coach

In Kooperation mit der Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM), Mannheim ist eine Anerkennung mit 30 ECTS-Punkten möglich.

Des Weiteren hat der Lehrgang gemeinsame Element mit den Weiterbildungen zum "Business-Coach", "CAI® Online-Coach" sowie "Agiles Management online", des Karlsruher Institut, die ergänzend absolviert werden können.

 

Lehrgang Agiler Coach Bild

Lehrgangsbeschreibung

Die Digitalisierung verändert unsere Lebens- und Arbeitswerten permanent. Kundenorientierung steht im Mittelpunkt aller Produktentwicklungen. Durch die fortschreitende Etablierung des agilen (Projekt-)Managements verändern sich ganze Organisationsstrukturen und damit auch die Kulturen. Die Teams verfügen über veränderte Autoritäten und organisieren sich selbst. Damit stehen sie vor vielzähligen Herausforderungen. Hierzu zählen veränderte Werte im Arbeitsleben, Leistungs- und Ressourcenoptimierung, Sinngebung, Partizipation sowie die Gestaltung von Veränderungsprozessen. Teammitglieder sollen ermächtigt werden, ihr Potential zu entfalten und Probleme konstruktiv und selbstständig zu lösen. Der agile Coach begleitet Organisationen bei einer sinnvollen und nachhaltigen Transformation. Auf allen Organisationsebenen unterstützt der agile Coach ganzheitlich die einzelnen Teams durch systemische, ressourcen- und lösungsorientierte Prozesse und Zeremonien. Agile Coachs verfügen neben den agile (Projekt-)Management- insbesondere über Kommunikations- und Konfliktmanagement-Kompetenzen. Die Begleitung von verteilten und virtuellen Teams setzt entsprechende Digitalisierungs-Basisqualifikationen voraus.

Der Lehrgang „Agiler Coach“ basiert auf Erkenntnissen der Medien- und Arbeitspsychologie, der Wirtschaftswissenschaften und Informatik.In der Weiterbildung werden technisches und inhaltliches Wissen miteinander verknüpft, um die Marktpräsenz und die Zukunftsfähigkeit der agilen Coachs zu gewährleisten.

Als Kontaktstudium (30 ECTS-Punkte) in Kooperation mit der Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) abschließbar. Vorqualifikationen können auf entsprechende Seminare des Lehrgangs anerkannt werden.  

Ziele des Lehrgangs

Die Teilnehmenden

  • erwerben Wissen über systemisch-lösungsorientiertes Coaching
  • setzen sich mit einer ethisch fundierten Gesprächshaltung auseinander und üben sich darin, diese Haltung im Coaching zu verwirklichen
  • erwerben die Kompetenz, einen lösungsorientierten Coaching-Prozess zu steuern und mit verschiedenen Medien durchzuführen, d.h. in der face-to-face und der online-Variante für die Begleitung von verteilten und virtuellen Teams
  • reflektieren und modifizieren das eigene Kommunikationsverhalten
  • üben konstruktive Beziehungsgestaltung
  • erweitern ihr Gesprächsführungsrepertoire
  • erlernen zieldienliche Interventionsmethoden
  • erweitern ihre persönlichen Reflexions- und Entwicklungskompetenzen
  • entwickeln die Team- und Organisationskultur durch Coaching weiter
  • erlernen Scrum, Retrospektive und Design Thinking online umzusetzen
  • lernen agile Prozesse und Online-Tools zur Problemlösung, zum Konfliktmanagement, zur Teamentwicklung, zum Krisenmanagement und zur agilen Prozesssteuerung kennen und anwenden


Dauer des Lehrgangs

Die Mindestdauer für den Lehrgang beträgt 12 Monate und die Höchstdauer maximal 3 Jahre.
 

Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer 

Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist auf maximal 15 Personen begrenzt. 

Zulassungsvoraussetzung

Für die Zulassung zum Coaching-Lehrgang werden ein Hochschulstudium oder eine gleichwertige Qualifikation vorausgesetzt.

Scrum-Master-Ausbildung oder vergleiche Qualifikationen im agilen Umfeld.
Vergleichbare Qualifikationen können durch den Lehrgang "Agile Kompetenzen für Fach- und Führungskräfte" des Karlsruher Instituts erworben werden.

Über die Zulassung entscheidet die Lehrgangsleitung. 

 

Modularer Aufbau und Anerkennung

Die hohe Modularität des Lehrgangs ermöglicht eine hohe Selbststeuerung. Alle Seminare sind in sich abgeschlossen und können einzeln gebucht werden. Auch bei der Buchung des gesamten Lehrgangs können die Teilnehmenden die Reihenfolge und die zeitliche Abfolge der Seminare selbst bestimmen, so dass berufliche wie private Rahmenbedingungen berücksichtigt werden können. 

EinsteigerInnen wird empfohlen, mit den Seminar „Coaching Konzept“ zu beginnen. Bei den Online-Seminare ist die Belegung es Online-Seminares "Technische Grundlagen und Kompetenzentwicklung" als erstes Seminar zwingend erforderlich, da alle weiteren Online-Seminare darauf aufbauen.

 

Lehrgangsdidaktik

Die Fortbildungsziele werden erreicht durch einen Wechsel von Selbstlernphasen, von Online-Seminaren, Online-Peergruppenübungen und der supervidierten, eigenständigen Gestaltung von agilen Prozessen. Die Teilnehmenden dokumentieren und reflektieren mit Hilfe des Lerntagebuches und des Kompetenzcoachings mit einem Lehrcoach ihre eigene Kompetenzentwicklung. 

Sie setzen sich in Theorie (Seminare, Literatur) und Praxis (Lehrcoaching, kollegiale Coachingeinheiten, eigene agile Managementprozesse) mit allgemeinen und spezifischen Themen des agilen Managements auseinander. Der Seminarstil ist geprägt durch einen Wechsel von Kurzvorträgen, Live-Demonstrationen, Klein- und Großgruppenübungen, sowie e-learning Elementen.

Im Rahmen des Curriculums werden unterschiedliche multimediale Elemente inklusive einer Online-Plattform eingesetzt, so dass ein räumlich und teilweise auch zeitlich unabhängiges Lernen möglich ist. Social collaboration ist somit nicht nur eine Lehrthema, sondern ein Teil der Umsetzung des didaktischen Konzeptes, genauso wie der Projekt- und Praxisbezug der Themen.

 

Dozententeam

Das im Lehrgang eingesetzte Team aus DozentInnen und Lehrcoachs verfügt über langjährige didaktische und praktische Erfahrungen im Bereich Führung und Management, sowie im IT-Umfeld.

Es handelt sich dabei um zertifizierte Online-Dozenten und Online-Coachs bzw. langjährig erfahrene Informatiker.

 

Das Dozententeam orientiert sich an definierten Qualitätsstandards und Ethikrichtlinien und unterzieht sich der  Qualitätssicherung.

Die Lehrgangsevaluation erfolgt mit Instrumenten, die in Form von wissenschaftlichen Arbeiten in Kooperation mit Universitäten und Hochschulen entwickelt werden.

 

Technische Grundlagen

Im Rahmen der Weiterbildung „Agiler Coach“, wird die CAI® World als technische Grundlage eingesetzt.
Bei der CAI® World handelt es sich um eine Online-Plattform, welche die digitale Zusammenarbeit unterstützt.
In der CAI® World sind wissenschaftlich fundierte und evaluierte Konzepte für Führung, Coaching und Management enthalten. Es wurden Online-Tools speziell für die Bedarfe von Digital Leadership, Agile Management und (Online-)Coaching konstruiert.

Konzeptuelle Grundlagen

Die Weiterbildung basiert auf dem systemisch-lösungsorientierten Konzept der „Karlsruher Schule“. Es handelt sich dabei um ein integriertes Modell, das auf wissenschaftlich evaluierten Wirkfaktoren beruht und klientenzentrierte, hypnosystemische und neurowissenschaftliche Erkenntnisse mit Managementmodellen verbindet. Die Rolle und Haltung der Coachs werden vom Menschenbild der humanistischen Psychologie abgeleitet und gehen mit Wertschätzung, Respekt, Empathie und Echtheit in der Beziehungsgestaltung zu Coachees einher. Die Unterstützung bei der Klärung von Themen und die Problembewältigung verlaufen ziel- und lösungsorientiert. Dabei werden die Ressourcen der Beteiligten gestärkt und weiterentwickelt. Coachees werden dabei unterstützt, geplante Maßnahmen zur Erreichung ihrer Ziele in ihrem Alltag umzusetzen.

Ausgehend von den empirisch nachgewiesenen Wirkfaktoren im Coaching wird ein Phasenablauf definiert, der die Grundlage der Prozesssteuerung im Coaching darstellt. Er wird mit verschiedenen Gesprächsführungstechniken und Interventionsmethoden durchgeführt. Hierzu gehören z.B. Fragetechniken, aktives Zuhören, Visualisierungstechniken, systemische Aufstellung, Imaginationen, die Arbeit mit dem Inneren Team, Bildmaterialien uvm.

Für die Online-Anwendung werden Erkenntnisse der Medienpsychologie und Informatik genutzt, wenn es darum geht, Medienkompetenz und Medienkommunikationskompetenz aufzubauen.
Dabei wird auf wissenschaftlich evaluierte Befunde zur Online-Beziehungsgestaltung, zu Online-Interventionen und zur Avatarforschung zurückgegriffen.

Die Umsetzung erfolgt in unterschiedlichen Formaten und nach definierten Qualitätsstandards und Ethikrichtlinien.

Lehrgangsübersicht

Der Lehrgang „Agiler Coach“ setzt sich aus  7 Präsenz-Seminaren, 8 Online-Seminaren und zusätzlichen Erfordernissen zusammen.[1] Hierzu gehören die Online-Teilnahme an CAI® Conferences und Peercoachings, die Inanspruchnahme von Lehrcoaching für die persönliche Weiterentwicklung und zur Supervision von einem eigenständig durchgeführten, agilen Coachingprozess als Prüfungsleistungen. Alle online stattfindenden Einheiten, werden auf der  Online-Plattform „CAI® World“ durchgeführt, in der beispielhafte Prozessabläufe und Tools für das Führen über Distanz und Online-Coaching enthalten sind. Die Teilnehmenden benötigen eine entsprechende Lizenz der CAI® World sowie des CAI® Concepts.

 


[1].In der offenen Lehrgangsreihe findet der Lehrgang in einem Mix von Präsenz- und Online-Seminaren statt. Für geschlossene Gruppen kann er auch als Inhouse-Präsenz- bzw. Blended-Learning-Variante angeboten werden.



blaue Bausteine = Präsenz-Seminare
gelbe Bausteine = Online-Seminare
graue Bausteine = zusätzliche Anforderungen